Elternmitarbeit

Eine Elterninitiative wird von Eltern gegründet, ihre Mitglieder bestehen aus ehemaligen und aktiven Eltern und als Verein in privater Trägerschaft organisiert sich selbst. Das fordert von den Eltern Engagement und Verantwortung, bedeutet aber auch, dass sie viele Gestaltungsmöglichkeiten und Mitspracherechte besitzen. Hierbei kann sich jedes Elternteil nach seinen Neigungen und Fähigkeiten einbringen. Die Eltern beteiligen sich unter anderem an den Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten, helfen bei den Einkäufen und organisieren unterschiedliche Veranstaltungen und Feste. Die Pflege der Kontakte zwischen den Eltern wird als wichtig empfunden, ebenso wie die Kommunikation zwischen Eltern und Erzieher/innen. Mitbestimmungsmöglichkeiten der Eltern ergeben sich insbesondere in der Mitgliederversammlung, den Elternräten (u. a. bei Personalveränderungen) und den Aufnahmeausschüssen.

Für jedes Elternteil bedeutet dies eine zeitliche Inanspruchnahme von durchschnittlich fünf Stunden im Monat: ein Einsatz, der sich lohnt, denn er kommt unmittelbar unseren Kindern zugute!

Die Führung der laufenden Geschäfte obliegt dem siebenköpfigen Vorstand, der jeweils für die Dauer von einem Jahr auf der Mitgliederversammlung gewählt wird.